Transparente Fotofilter in Rot Grün und Organg

Filter

Filter sind in der heutigen Zeit nicht mehr so wichtig, da man sie am Computer nachbauen kann und sogar auf einzelne Bereiche beschränken kann. Der Einsatz von Filtern bietet jedoch weitere kreative Möglichkeiten bei der Aufnahme von Bildern vor Ort.Filter
Es gibt mehrere Arten von Filtern, dazu gehören Filter die direkt auf Linse geschraubt werden, was die Folge hat, das man für jeden Objektivdurchemsser einen eigenen Filter braucht. Es gibt aber auch Filter in quadratischer Form die mit Hilfe eines Adapters auf jedem Objektiv verwendet werden können.
Die Filter an sich bestehen aus Glas oder Harz, wobei die Glasfilter hochwertiger aber auch teurer sind. Bei Harzfiltern muss man oft mit einer schlechteren Farbwiedergabe rechnen. Daher ist meine Meinung, entweder die Investition in Glasfilter oder den Effekt später am Computer nachbauen!

Es gibt verschiedene Arten von Filtern, eine Rubrik sind die UV-Filter, dazu gehören UV-, Skylight-, und Dunstfilter, welche alle zu der Verringerung der UV-Strahlung führen. Dadurch haben sie auch noch den netten Nebeneffekt das sie unsere Linsen vor starken UV-Einstrahlungen schützen.Eine weitere Art von Filtern sind die GND-Filter, dabei handelt es sich um Filter welche oben dunkel und unten hell/transparent sind. Dabei wird im oberen Bereich weniger Licht durch gelassen als im unteren. Praktisch ist dies vor allem in der Landschaftsfotografie wenn man einen hellen Himmel und einen dunklen Vordergrund hat. Da der Horizont für eine spannende Bildwirkung nicht immer an der gleichen Stelle sein kann, werden diese Filter normal mit Vorrichtungen zur Justierung gebaut. Die Unterschiedlichkeit dieser Graufilter zeigt sich im Übergang zwischen dunkel und hell/transparent, es gibt weiche und harte Übergänge/Verläufe.

Polarisationsfilter auch kurz Polifilter genannt werden zur Verringerung von Spiegelungen und Reflexionen verwendet, wie man sie auf Glas und Wasser häufig findet. Da dies am Computer nicht so leicht nachzustellen ist, findet dieser Filter noch recht starke Verwendung. Nebenwirkungen vom Polifilter sind stärker gesättigte Farben und mehr Kontraste, vor allem im Himmel.

Es gibt noch weitere Filter die für Schwarz/Weiß Aufnahmen verwendet werden sowie Kunst-/Kreativfilter die Beispielsweise Weichzeichnungs- und Nebeleffekte erzeugen.

Fazit:
Filter werden heutzutage kaum noch gebraucht, da jedes mittelmäßige Bildbearbeitungsprogramm die Effekte zum Teil besser nachbauen kann und weitere Einstellmöglichkeiten bietet sowie die Begrenzung und stärke auf einen bestimmten Bildteil. Aber besonders die Polifilter finden immer noch Verwendung, da das entfernen von Spiegelungen Softwaretechnisch noch nicht so gut und schnell möglich ist.

, , , , ,